Ökologisch suchen mit Ecosia.org

Sie sind hier: Startseite > Presse > Renommierte Auszeichnung für erste CD-ROM der Reihe „Bräuche im Salzburger Land“

Renommierte Auszeichnung für erste CD-ROM der Reihe „Bräuche im Salzburger Land“

30.07.03 

Die renommierte Comenius Medaille 2003 für die erste CD-ROM der Reihe „Bräuche im Salzburger Land“ herausgegeben von Salzburger Volkskultur und Salzburger Landesinstitut für Volkskunde ging nach Salzburg.

Am 20. Juni 2003 wurde die erste CD-ROM der dreiteiligen Reihe "Bräuche im Salzburger Land" mit der renommierten "Comenius Medaille" ausgezeichnet. Die Auszeichnung für "Im Winter und zur Weihnachtszeit" wurde in Berlin von der Gesellschaft für Pädagogik und Information (GPI) übergeben. Die GPI ist die wissenschaftliche Fachgesellschaft für Multimedia, Bildungstechnologie und Mediendidaktik.

Johannes Amos Comenius

Der evangelische Theologe und Pädagoge forderte als erster die allgemeine Schulpflicht für Jungen und Mädchen. Comenius (1592-1670) forderte in seiner „Großen Didaktik" die Anpassung der Unterrichtsmethode an den kindlichen Lernprozess und gleiche Bildungsmöglichkeiten für alle Menschen. Diese Forderung war für die damalige Zeit revolutionär, da sie auch die allgemeine Schulpflicht für Mädchen mit einschloss.

Europäischer Bildungsmedienpreis

Als ältester deutscher und europäischer Bildungsmedienpreis prämiert die Comenius-Auszeichnung didaktisch herausragende Multimediaprodukte wie CD-ROM, DVD und Bildungs-Internet.
Das Produkt von interact!multimedia, Landesverband Salzburger Volkskultur und Salzburger Landesinsititut für Volkskunde befindet sich mit diesem Preis in äußerst prominenter Gesellschaft: neben Cornelsen-, Springer- und Klett-Verlag finden sich auch der Südwestrundfunk, Disney Interactive und die Langenscheidt KG unter den heuer Ausgezeichneten.

Die CD-ROM wurde ausgezeichnet, so Dr. Thomas Bauer in seiner Laudatio, weil sich „die CD-ROM ‚Winter zur Weihnachtszeit‘ - wie übrigens die gesamte noch in Produktion befindliche Reihe - als Tool des Wissenstransfers des zur Zeit bestehenden akademischen Forschungsstandes zur Thematik an ein breites öffentliches Publikum versteht. Das Land Salzburg hat sich ein dezidiertes und kulturell betontes Leitbild zu Forschung, Erziehung, Bildung und berufsbegleitender Weiterbildung verschrieben, dem auch diese Produktion folgt. Bemerkenswert an dieser Produktion aber ist, dass im Sinne partizipativen Lernens Betroffene zu Beteiligten wurden: Wissenschafterinnen, Lehrende und Menschen, die im Brauchtum aktiv tätig sind, arbeiten produktiv zusammen, um über einen solchen direkten Austausch in der notwendigen Popularisierung von Inhalten nichts verloren gehen zu lassen und auch nichts dem regionalen Kitsch zuliebe zu trivialisieren".

„Bräuche im Salzburger Land" - Ein reicher Schatz an Informationen

„Im Winter und zur Weihnachtszeit" aus der Serie „Bräuche im Salzburger Land" ist ein reicher Schatz an Informationen: 60 namhafte AutorInnen beleuchten die Welt der Salzburger Bräuche in noch nie da gewesener Form. Mehrere hundert Seiten Text verbinden Traditionen, Gegenwart und Zukunft. Über 650, teils historische Bilddokumente, mehr als 30 Videos und fast 80 Tonbeiträge mit einer Länge von über 3 Stunden sowie hunderte Literaturhinweise und über 200 Internetlinks vertiefen dieses Nachschlagewerk rund um die kälteste Zeit im Jahr. Im Oktober 2003 erscheint der zweite Teil der Reihe („Vom Frühling bis zum Herbst"), 2004 wird mit „In Familie und Gesellschaft" die abschließende dritte CD-ROM fertiggestellt.

Nähere Infos

Bräuche im Salzburger Land. Zeitgeist - Lebenskonzepte - Rituale - Trends - Alternativen. CD-ROM-Reihe von Salzburger Volkskultur und Salzburger Landesinstitut für Volkskunde.

Hrsg.: Lucia Luidold und Ulrike Kammerhofer-Aggermann

Redaktion: Melanie Lanterdinger

Ton- und Filmbeispiele: Josef Wimmer

Programmgestaltung und -realisierung: interact!multimedia.

CD-ROM 1, Im Winter und zur Weihnachtszeit, (= Salzburger Beiträge zur Volkskunde 13) Salzburg 2002, ISBN 3-901681-05-1.

 
 

Diese Website ist barrierefrei:

Diese Website hat gültigen XHTML-Code gemäß W3C-Standards. Diese Website hat gültigen CSS-Code gemäß W3C-Standards. Diese Website richtet sich nach den WAI-Richtlinien. Diese Website funktioniert in JEDEM standardkonformen Browser.