Nachdem Microsoft bereits im Juni das Ende von Internet Explorer 11 für Mitte 2022 angekündigt hatte, zieht nun auch Google nach und beendet den Support für diesen Browser.

Nach wie vor sehen auch wir auf Kunden-PCs die Nutzung alter Internet-Explorer Versionen, obwohl laut offiziellen Statistiken der Anteil des Internet-Explorers weltweit bei weniger als 1 Prozent liegen dürfte. Schon alleine aus Sicherheitsgründen sollte man nun langsam den Umstieg auf den Nachfolge-Browser Edge aus dem Hause Microsoft angehen, denn ab 15. Juni 2022 wird der alte Browser nicht mehr nutzbar sein. Der Edge-Brwoser basiert auf der Chromium-Engine von Google und bietet neben neuen Sicherheitsfeatures v.a. eine sehr gute Geschwindigkeit und Unterstützung für moderen Webdesign-Funktionen sowie einen Emulationsmodus für Internet-Explorer (IE), damit auch Websites noch funktionieren, die für den "IE" programmiert wurden.

Bleibt zu hoffen, dass Google nun bald auch den Support für Apple's Safari-Brwoser einstellt, der sich nicht an moderne Web-Standards hält und mit seinen Eigenheiten und Fehldarstellungen in allen Versionen nichts anderes als eine Zumutung ist.

Google-Meldung auf Twitter